Dirk Richter
Sport-Homepage

über Dirk Richter   

 

Richter war der erste DDR-Schwimmer von Weltklasse auf den Rückenstrecken seit Roland Matthes und Lutz Wanja. Nach seinen Spartakiadesiegen von 1979 (100 und 200 m Rücken, 200 m Lagen) gab er 1981 sein internationales Debüt mit einem vierten Platz auf der 100-m-Strecke bei den EM in Split.  Nachdem er am 21.3.1982 in Toulou­se den 1972er 100-m-Europarekord von Matthes (1972 in 56,21 s) um neun Hun­dertstelsekunden unterboten hatte, erwisch­te er bei den WM in Guayaquil die US-Amerikaner, die nach dem Boykott von 1980 auf Revanche sannen, auf dem falschen Bein.  Richter schlug den späteren Olympiasieger Rick Carey in neuer Europarekordzeit (55, 95 s).  Begonnen hatte er als Fußballer bei Fortschritt Cottbus, doch als sich die Verlet­zungen häuften (mal war es der Arm, mal das Bein) und die Talentesucher von der Schwimmer-Fraktion auftauchten, fällten seine Eltern die Entscheidung: Schwimmen ist gesünder als Fußball!  Fortan trainierte er bei Dynamo Cottbus-Nord, um mit der 5. Klasse nach Dresden delegiert zu werden.  Er war bis 1992 aktiv.  Ehe er in Barcelona mit Bronze in der 4x100-m-Freistilstaffel seine Laufbahn beendete, war er 1983 auch Eu­ropameister, 1985 Vizeeuropameister und 1986 Vizeweltmeister jeweils über 100 m Rücken.  Ab 1987 versuchte er sich auch als Freistilsprinter.  Er wurde in Strasbourg Eu­ropameister in der 4x100-m-Staffel und Dritter über 100 m Freistil; 1988 folgte Bronze in der Staffel.  Danach besann er sich erneut auf seine Stärke auf den Rückendis­tanzen und wurde 1989 EM-Dritter über 100 m sowie 1991 Vizeeuropameister über 100 und200 m Rücken sowie 4x100 m Frei­stil.  Richter lernte Elektromechaniker und schulte dann auf Bankkaufmann um.

Quelle:  aus Volker Kluges Sportbuch   „Das große Lexikon der DDR-Sportler"

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sportlichen Erfolge kurz im Überblick

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 2                Bronze bei Olympischen Spielen in Soul 1988 und Barcelona 1992

2                Weltmeister im Rücken und Freistil (Staffel)

5                Vizeweltmeister

4              Bronze bei Weltmeisterschaften

3               Europameister

9                Vize-Europameister

6               Bronze bei Europameisterschaften

2               Weltcupzweiter im Rückenschwimmen 1990 und 1991

5               Europarekordhalter

15          DDR Meister (Rücken/Freistil/Lagen/Staffeln)

23             DDR Vize-Meister (Rücken/Freistil/Staffeln)

13             Deutscher Meister (Rücken/Freistil/Staffeln)

11             Vize-Meister (Rücken/Freistil/Staffeln)

2               Deutscher Meister der Masters 2013

5               Bayerischer Meister der Masters 2013 und 2x Silber

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

1981

Europameisterschaften Split (Jugoslawien)

Bronzemedaille 4x100 Lagen
5. Platz 100 m Rücken 

******************************************

  1982

Weltmeisterschaften Guayaquil (Ecuador/Südamerika)

Weltmeister 100 m Rücken mit Europarekord     
5. Platz 100 m Freistil

******************************************

  1983

Europameisterschaften Rom (Italien)

Europameister 100 m Rücken Weltbestleistung

Silber    4x200 m Freistil
Bronze  4x100 m Freistil
Bronze  4x100 m Lagen

******************************************

  1984

1984   Olympiajahr Los Angeles  (leider von der DDR und UdSSR boykottiert)
(Ersatz waren damals die Wettkämpfe der Freundschaft in Moskau, unter Kennern auch Gegenspiele genannt. Weltrangliste über 100 m und 200 m Rücken 1.Platz (eigentlich Olympiasieger!!!!)
Erster Europäer der die 200 m Rücken unter 2 min. geschwommen ist.

******************************************

  1985

Europameisterschaften in Sofia (Bulgarien)

Silber  100 m Rücken
Silber  4x100 m Freistil
Silber  4x100 m Lagen
Bronze 4x200 m Freisteil

******************************************

  1986

Weltmeisterschaften in Madrid (Spanien)

Weltmeister 4x200 m Freistil in Weltrekord vor USA und BRD       
(wurde damals als Sensation in der Schwimmsportpresse genannt)
Silber 100 m Rücken
Bronze 4x100 m Freistil
Bronze 4x100 m Lagen

*********************************** 

1987

Europameisterschaften in Strasbourg (Frankreich)

Europameister 4x100 m Freistil
Bronze  100 m Freistil
5. Platz 100 m Rücken

******************************************

  1988

Olympische Spiele in Seoul (Südkorea)

Bronze 4x100 m Freistil
5. Platz 200 m Rücken
9. Platz 100 m Rücken

******************************************

  1989

Europameisterschaften in Bonn (BRD)

Bronze 100 m Rücken  
4.Platz 4x100 m Freistil

******************************************

  1990

Weltmeisterschatfen in Perth (Australien)

Weltmeister 50 m Rücken in Weltrekord
Weltmeister 4x50 m Lagenstaffel in Weltrekord vor USA
(bei Disziplinen wurden inoffiziel ausgeschwommen - dennoch ein Sieg) 
Silber 4x100 m Freistil
Bronze 4x100 m Lagen
4. Platz 200 m Rücken

******************************************

1991

Europameisterschaften in Athen (Griechenland)

Silber 100 m Rücken
Silber 200 m Rücken      
Silber 4x100 m Freistil

******************************************

  1992

Olympische Spiele in Barcelona (Spanien) Bronze 4x100 m Freistil in Europarekord
5. Platz 200 m Rücken  
Sieger B-Finale 100 m Rücken nicht Endlauf


 

  All Images Copyright © 2002 - 2017 Dirk Richter